ÖBVP - Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie

Forum Fortbildung: Internetsucht und andere substanzungebundene Süchte *

Art

Seminar

Datum
  • 18.03.2022 09:00 - 17:00
Ort

Leonardo Hotel
Matrosengasse 6-8
1060 Wien
Wien
https://www.leonardo-hotels.de/leonardo-hotel-vienna

Die mit * gekennzeichneten Veranstaltungen sind anerkannte Fortbildungen im Sinne des PthG.
Ziel

In diesem Seminar sollen die wichtigsten „stoffungebundenen Süchte“ vorgestellt werden und vor allem auf aktuelle Entwicklung im Online-Bereich eingegangen werden. Weiters sollen therapeutische Herangehensweisen an diese hochkomplexen „neuen Süchte“ vermittelt werden.

Inhalt

Virtuelle Lebenswelten stellen für die Menschen unterschiedliche Möglichkeiten zur Bedürfnisbefriedigung dar. Scheinbar auf Knopfdruck erleben die Betroffenen in der virtuellen Welt grenzenlose Möglichkeiten zum Erleben der scheinbar idealen Identität und der idealen Beziehung, sei es in Chatrooms oder in Social Media. Gruppenzugehörigkeit kann bei diversen Online-Spielen erlebt werden und sexuelle Phantasien können im weiten Bereich der Online-Pornographie ausgelebt werden. In unserer heutigen Gesellschaft haben vor allem Social Media in der Kommunikation einen zentralen Stellenwert eingenommen und geben vor, die zutiefst menschlichen Bedürfnisse wie Zugehörigkeit, Geborgenheit und Wertschätzung zu vermitteln. Eine intensive Nutzung endet letztlich jedoch häufig in sozialer Isolierung und Einsamkeit der BenutzerInnen. Dass die Nutzung dieser digitalen Netzwerke auch negative Folgen haben kann, wird den UserInnen erst jetzt langsam bewusst. Zum Beispiel wurde bereits jede 5. SchülerIn im Internet direkt bedroht oder beleidigt. „Cyber-Mobbing“ ist in unserer heutigen Gesellschaft bereits ein ernstgenommenes Problem.

Völlige Abstinenz ist bei der Internetsucht sicher nicht realistisch und in unserer Gesellschaft auch nicht wünschenswert. Hier braucht es in Zukunft über die klassischen abstinenzorientierten Therapieformen hinausreichende Behandlungsmodelle, die den Betroffenen einen mäßigen und auch kompetenten Umgang mit dem Suchtmedium erlauben.

ReferentInnen

Prim. Dr. med. Roland Mader
Facharzt für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin (Verhaltenstherapie). Seit 1991 im stationären und ambulanten Bereich am Anton Proksch Institut tätig, seit 2011 Abteilungsvorstand der Abteilung III, wo neben stoffgebundenen Süchten wie der Alkohol- oder Medikamentenabhängigkeit auch stoffungebundene Suchtformen wie die Spielsucht oder die Internetsucht behandelt werden. Als Facharzt sowie als Psychotherapeut auch in freier Praxis tätig.

Zielgruppe
  • PsychotherapeutInnen
  • PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
Anmeldung

Fax: +43.1.5127090.44
oebvp.zimmermann@psychotherapie.at
Anmeldeschluss: 18.02.2022
Anmeldung bei: Mag.ª Doris Zimmermann

Kosten

Kursgebühr für Mitglieder: € 162,- /KandidatInnen € 144,- (inkl. MwSt.)
Kursgebühr für Nichtmitglieder: € 222,- /KandidatInnen € 198,- (inkl. MwSt.)

Wertigkeit / Kreditpunkte / Anrechnung

8 Arbeitseinheiten á 45 Minuten für die psychotherapeutische Fortbildung

VeranstalterIn

ÖBVP - Forum Fortbildung
Löwengasse 3/3/4
1030 Wien
Wien

Erstellt am 09.07.2021 - 12:53