ÖBVP - Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie

Somatoforme Schmerzstörung/Somatische Belastungsstörung - Schmerzpsychotherapie *

Art

Seminar

Datum
  • 16.04.2021 09:00 - 17:00
Ort

InterCityHotel Wien
Mariahilfer Straße 122
1070 Wien
Wien
Österreich
https://www.intercityhotel.com/hotels/alle-hotels/oesterreich/wien/intercityhote...

Die mit * gekennzeichneten Veranstaltungen sind anerkannte Fortbildungen im Sinne des PthG.
Inhalt

Die anhaltende somatoforme Schmerzstörung (weiterentwickelt im DSM-5 zur somatischen Belastungsstörung) gilt als Prototyp einer chronischen Schmerzerkrankung, bei der psychosoziale Faktoren nicht nur in der Chronifizierung, sondern auch in der Ätiopathogenese eine zentrale Rolle spielen. Prädisponierend dafür ist die intrapsychische Verknüpfung von körperlichen und/oder seelischen Schmerzerfahrungen mit Affektzuständigen und ungünstigen Beziehungserfahrungen, die in Form von dysfunktionalen somatosensorischen Repräsentationen gespeichert werden. Häufig finden sich bei Betroffenen ein unsicheres Bindungsmuster, Schwierigkeiten in der Affektregulation sowie eine erhöhte Stress-Sensitivität, die eine insgesamt erhöhte Vulnerabilität gegenüber psychosozialen und/oder körperlichen Belastungen bedingt. Als aufrechterhaltender Faktor gilt weiters ein dysfunktionales Krankheitsverhalten mit körperlicher Schonung, Bewegungsvermeidung und verstärktem Hilfesuchverhalten („doctor shopping“).

In den letzten Jahren wurden mehrere störungsspezifische Schmerzpsychotherapie-Verfahren evidenzbasiert publiziert. Aus der Sicht des Referenten bewähren sich hier integrative Ansätze, in denen direkt symptombezogene Interventionen (sog. „Schmerzbewältigungsverfahren“) mit Interventionen zur Bearbeitung der Affektregulationsstörung und der zentralen Körperbeziehungsstörung kombiniert werden, ergänzt durch Biographiearbeit, z.B. im Rahmen von Schematherapie oder Traumatherapie. Im Seminar wird ein Überblick über diese Ansätze im Rahmen der Schmerzpsychotherapie gegeben. Besonderer Wert wird dabei auf die Beziehungsgestaltung und Gesprächsführung mit chronischen SchmerzpatientInnen gelegt.

ReferentInnen

Prim. Prof. Univ. Doz. Dr. med. Michael Bach
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Universitätsdozent für Psychiatrie an der Medizinischen Universität Wien, Professeur associé an der Université de Luxembourg, Psychotherapeut (Verhaltenstherapie), ÖÄK-Diplom für psychotherapeutische Medizin (PSY-III-Diplom), ÖÄK-Diplom Spezielle Schmerztherapie, Lehrtherapeut der ÖÄK und der ÖGVT, zertifizierter Qualitätsmanager im Gesundheitswesen (Quality Austria), Ärztlicher Leiter des Therapiezentrums Justuspark der BVAEB (Bad Hall, Oberösterreich). Zahlreiche Fachpublikationen.

 

Zielgruppe
  • PsychotherapeutInnen
  • PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
Anmeldung

Fax: +43.01.512 70 90.44
oebvp.zimmermann@psychotherapie.at
Anmeldeschluss: 13.03.2021
Anmeldung bei: Mag.a Doris Zimmermann

Kosten

Kursgebühr für Mitglieder:        € 162,- /KandidatInnen € 144,- (inkl. MwSt.)
Kursgebühr für Nichtmitglieder:    € 222,- /KandidatInnen € 198,- (inkl. MwSt.)

Wertigkeit / Kreditpunkte / Anrechnung

8 Arbeitseinheiten á 45 Minuten für die psychotherapeutische Fortbildung

VeranstalterIn

Forum Fortbildung / ÖBVP
Löwengasse 3/3/4
1030 Wien
Wien
Österreich
Telefon: +43.01.512 70 90.20
Fax: +43.01.512 70 90.44

Erstellt am 05.08.2020 - 15:00