Katharina Sanz, MSc - Psychotherapeutin

Rahmenbedingungen

"Es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko, zu blühen."
Anai's Nin

Erstgespräch

In einem Erstkontakt vereinbaren wir ein persönliches Erstgespräch in meiner Praxis in Grein/Donau (Perg). Die Dauer des Erstgesprächs beträgt 50 Minuten. In diesem Gespräch klären wir Ihr Anliegen, Ihre Fragen und besprechen Möglichkeiten und Rahmenbedingungen.

Ich biete Termine in Übereinstimmung mit den Versicherungsträgern auch digital an, d.h. entweder telefonisch oder per Internetvideo (über therapsy.at).
Therapsy.at ist ein österreichisches Unternehmen, das für therapeutische Gespräche einen vertraulichen virtuellen Rahmen im Sinne der End-to-End-Verschlüsselung anbietet. Sie erhalten von mir zum vereinbarten Termin einen Link per E-Mail. Diesen Link klicken Sie bitte an und wir sind in einem geschützen virtuellen Raum miteinander verbunden. Sie benötigen dafür ein Gerät (Handy, Computer mit Kamera und Mikrofon), Köpfhörer sind zudem empfehlenswert.

Kosten

Bei Inanspruchnahme von Psychotherapie besteht die Möglichkeit einer Teilrefundierung der Kosten durch den jeweilige Versicherungsträger.

Die Kosten für eine Therapieeinheit betragen € 90.
Eine Einheit dauert 50 Minuten.
Das Erstgespräch kostet ebenfalls € 90.

Die Höhe des Kostenzuschusses hängt von Ihrem Versicherungsträger ab und beträgt zur Zeit € 28,93 (ÖGK, WiGev) und € 40 (BVAEB, SVS).

In meiner Praxis in Grein/Donau (Perg) stehen Therapieplätze vollfinanziert durch die Gesundheitskasse zur Verfügung. Ich informiere Sie gerne über das Prozedere für einen Kassenplatz.

Weiters können Sie die Kosten für Psychotherapie im Steuerausgleich unter besonders belastenden Ausgaben absetzen.

Absageregelung

Bei nicht abgesagten Terminen verrechne ich das Honorar gemäß der im Erstgespräch vereinbarten Absageregelung.

Setting und Dauer

Das psychotherapeutische Setting besteht zumeist aus wöchentlichen Terminen à 50 Minuten. Dieses Setting kann je nach Themenkomplex und Methode jedoch variieren. Dies geschieht immer in Absprache und Einvernehmen mit Ihnen.

Die Dauer einer psychotherapeutischen Behandlung ist abhängig von den jeweiligen Themen, der Diagnosestellung, dem Behandlungsplan und dem Behandlungsziel. Die Dauer von Psychotherapie ist so kurz wie möglich und so lange wie notwendig, um das Behandlungsziel zu erreichen. Manches Mal braucht es wenige Einheiten, manches Mal erfordert es längere Prozesse.

Zielgruppe

  • Jugendliche ab 14 Jahre
  • Junge Erwachsene
  • Erwachsene bis ins hohe Alter

Zusammenarbeit

Um einen guten Behandlungserfolg zu erzielen, ist mitunter die Zusammenarbeit u. a. mit der Allgemeinmedizin, Fachärzten oder Fachärztinnen aus der internen Medizin, der Psychiatrie (einer Psychiaterin oder einem Psychiater) oder gegebenenfalls einer stationären Einrichtung für Psychosomatik erforderlich.

Ebenfalls kann eine klinisch-psychologische Diagnostik notwendig sein.

Verschwiegenheitspflicht

Als Psychotherapeutin bin ich gemäß § 37 Psychologengesetz 2013, BGBl. I Nr. 182/2013 sowie § 15 Psychotherapiegesetz 1990, BGBl. Nr. 361/1990 zur Verschwiegenheit, über alle mir in der Ausübung meines Berufes anvertrauten oder bekannt gewordenen Geheimnisse, verpflichtet.

Katharina Sanz, MSc - Psychotherapeutin

Aktuelles

In einem Erstkontakt informiere ich Sie über die geltenden Rahmenbedingungen für Termine in meiner Praxis in Grein/Donau im Bezirk Perg auf dem Hintergrund der COVID-Pandemie.

Traumalösen

Mit Somatic Experiencing ® nach Dr. Peter A. Levine unterstütze ich Sie dabei, traumatischen Stress, der durch traumatische Erfahrungen als blockierte Energie im Nervensystem gespeichert ist, zu entladen, zu lösen und zu integrieren. Das eigene Leben kann wieder ins Fließen kommen.

Mehr Inforrmationen unter Angebote

Arbeitsschwer- punkte

  • Essstörungen
  • Traumafolgeerkrankungen
  • Depressionen
  • Zwänge
  • Angst- und Panikstörungen
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Sinn- und Sinnfindung
  • Schwierigkeiten in bzw. betreffend Liebes-Beziehungen

Methoden

  • Gespräche
  • Arbeit mit inneren Anteilen
  • Aufstellungsarbeit
  • Familienbrett
  • Entspannungsübungen
  • Arbeit mit Geschichten und Metaphern
  • Somatic Experiencing ® (Arbeit mit dem Körper)