ÖBVP - Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie

Psychotherapie in Institutionen

Der ÖBVP hat die Kommission für Psychotherapie in Institutionen 2010 eingerichtet. Sie setzt sich aus Delegierten der Landesverbände, sowie Institutionen und einem Präsidiumsmitglied zusammen.

Aufgaben der Kommission

  • die Interessen der angestellten PsychotherapeutInnen zu vertreten,
  • auf die Einhaltung von psychotherapierelevanten Standards in Institutionen und Krankenanstalten zu achten.

Wir unterstützen Sie in Fragen bezüglich:

  • Arbeitsbedingungen in Institutionen
  • Standards für Psychotherapie in Institutionen
  • Anstellungsbedingungen, Dienstverträge
  • Stellungnahmen zu Richtlinien des BMG

Parallel dazu arbeiten wir auch daran, Institutionen zu unterstützen, die PsychotherapeutInnen anstellen oder PraktikanntInnen sowie PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision beschäftigen möchten.

Psychotherapie ist ein eigenständiges Verfahren zur Behandlung von psychischen Erkrankungen. Dies soll auch in den Anstellungsverträgen für PsychotherapeutInnen in Institutionen sichtbar werden.

Entstehung der Kommission

Bereits 2006 wurde an Fragebögen für in Institutionen tätige PsychotherapeutInnen und für diese Institutionen ausgearbeitet. Die Erhebung wurde 2007 durchgeführt und 2008 vom ÖBIG ausgewertet.

Darauf aufbauend wurde im Jänner 2009 eine Arbeitsgruppe vom Bundesvorstand (BUVO) eingerichtet, die bis Jänner 2010 eine Grundlage für die neue Kommission für Psychotherapie in Institutionen erstellt hat.

4. Tagung der ÖBVP-Kommission Psychotherapie in Institutionen

"Gute Arbeit für wenig Geld" - Entwicklung der Arbeitsbedingungen für PsychotherapeutInnen im institutionellen Bereich

29. März 2019, St. Pölten

Zum Programm (PDF)
Zur Presseaussendung

Tagung KPI - Gute Arbeit für wenig GeldTagung KPI - Gute Arbeit für wenig GeldTagung KPI - Gute Arbeit für wenig Geld